Yoga

Cornelius-Hinze-Yoga

Ila-Yoga ist eine Kombination aus den Stellungen (Asanas) des Hatha-Yogas mit Elementen der Atem- und Körpertherapie (Teil der ila). Es eignet sich für Anfänger ebenso wie für Fortgeschrittene.

Die Reflexion nach Innen ist dabei ein zentraler Punkt. Welche Muskulatur benötige ich, um in einer bestimmten Haltung zu sitzen? Wo fließt der Atem und was kann ich dadurch auch beeinflussen? Eine bewusste Wahrnehmung von Grenzen, Loslassen, möglicherweise auch akustisch unterstützt zeichnen das ila-Yoga zudem aus.

Im ILA-Yoga werden die Yoga-Übungen mit der erweiterten inneren Reflexion, den spezifischen Atem- und Entspannungstechniken und den Körperreisen verknüpft. Der Atem dient dabei als Vehikel, um etwaige Blockaden aufzuspüren und loszulassen.

Generelles Anliegen von ila-Yoga ist es, dass jeder seine persönliche Grenze achtet; es geht nicht um Leistung oder Wettbewerb.

Einen ausführlicher Artikel zu ila-Yoga bietet das Buch »Die Seele berühren und den Körper erfahren«, hrsg. von Jutta Becker (Fit fürs Leben Verlag, ISBN 978-3-89881-527-7).

»Wer sich bei ila-Yoga auf sich und seinen Körper einlässt, kann eine äußerst intensive Yoga-Erfahrung machen.«